Beat the heat!

30. Juli 2018katharina

Beat the heat!Der Sommer hat uns voll und ganz im Griff. Die Temperaturen steigen und steigen.. obwohl ich ein absoluter Sommermensch bin, machen selbst mir die Temperaturen momentan ziemlich zu schaffen. Es ist einfach für alles zu heiß.. deshalb verrate ich euch heute meine Tipps & Tricks, um den Sommer erträglicher zu machen bzw. der Hitze zu entfliehen.

ICE ICE, BABY!

Beat the heat!Das oberste Gebot im Sommer (und eigentlich an 365 Tagen im Jahr): Ausreichend trinken! Ich weiß, dass es leichter gesagt als getan ist, aber gerade bei den hohen Temperaturen benötigt unser Körper viel Flüssigkeit. Wem Wasser zu langweilig ist, der kann sich zB. grünen Tee kühlen oder Früchte hinzufügen, um den Geschmack aufzupeppen. Ich zB. liebe Sodawasser mit Zitrone – super erfrischend im Sommer.

ZUHAUSE MIT DEM DYSON PURE COOL.

Beat the heat!In meiner Wohnung hat es ab Mittag konstant 28 Grad. Da ich von zuhause aus arbeite, ist dies natürlich besonders mühsam. Aus diesem Grund, musste ein Ventilator her. Nach kurzer Recherche im Internet, bin ich auf den pure cool Turmventilator von Dyson aufmerksam geworden, welcher zugleich auch ein Luftreiniger ist. Da die meisten Ventilatoren (meiner Meinung nach) optisch nicht sehr ansprechend sind, war bei diesem Prachtexemplar sofort begeistert. Aber nicht nur das Design hat mich auf Anhieb überzeugt, sondern auch die Funktionen und Eigenschaften:

  • Erkennt Schadstoffe in Echtzeit.
  • Entfernt Schadstoffe aus der Luft.
  • Erzeugt einen starken Luftstrom.
  • Berichterstattung via App über Luftqualität etc.
  • Verteilungsmodus ohne Luftzug.
  • Nachtmodus (besonders leise).
  • Drehbewegung bis zu 350 Grad.
  • Schneller und leichter Austausch der Filter.
  • Fernbedingung.
  • Besonders gut geeignet für Allergiker.

Mittlerweile kann ich mir den Ventilator gar nicht mehr wegdenken. Er ist eine enorme Bereicherung untertags beim Arbeiten, aber auch abends beim Fernsehen oder in der Nacht beim Schlafen (kein Luftzug, aber trotzdem ein angenehmer Luftstrom).

Beat the heat!Beat the heat!PLANTSCHEN IM POOL.

Der Klassiker. Hätte ich nur einen Garten mit Pool, wäre ich im Sommer wunschlos glücklich. Aber ein Schwimmbad oder Badeteich tut es auch. Gerade in Wien gibt es neben den zahlreichen öffentlichen Bädern, auch einige schöne Badeteiche oder zum  Beispiel die Donauinsel, wo man sich perfekt sonnen und anschließend im Wasser abkühlen kann. Mein Favorit ist die Alte Donau – mit einem kleinen Abstecher ins Strandcafe – sowie das Kaiserwasser. Praktisch ist, dass man auch problemlos seinen Vierbeiner mitnehmen darf.

Beat the heat!AB IN DEN URLAUB!

Ich liebe es ja zu reisen.. leider ist es nicht immer möglich und diesen Sommer war ich – bis auf zwei Kurzurlaube in Tirol – gar nicht weg. Aber dafür steht von September bis Dezember umso mehr am Programm. Ich bin absolut kein Fan von Fernreisen in den Sommermonaten, vor allem wenn es bei uns in Österreich auch über 30 Grad hat. Da packe ich viel lieber meinen Koffer und fahre für ein paar Tage nach Kroatien, Italien oder fliege für eine Woche nach Griechenland. Denn wie lässt sich die Hitze besser ertragen als am Strand unter Palmen, mit einem Cocktail in der Hand und dem Rauschen des Meeres? 🙂

Beat the heat!Beat the heat! Beat the heat!Beat the heat!

*Dieser Beitrag enthält Produktplatzierung. PR-Samples von Dyson & Samsonite. 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

Erfahrungsbericht: Mein Besuch im KMED Institut in Wien

Erfahrungsbericht: Mein Besuch im KMED Institut in Wien

10. Juli 2018

Next Post

Rezept: Sommerlicher Salat mit Gustelli Cracker

Rezept: Sommerlicher Salat mit Gustelli Cracker

5. August 2018