Max Juices Saftkur

23. Februar 2015princessparanoia
Seit heute mache ich eine 3-tägige Saftkur von Max Juices. Das Ganze sieht folgendermaßen aus:
 Ich trinke täglich 6 Säfte. (5x 500ml, 1x 250ml)

Ablauf

Nach dem Aufstehen trinke ich erstmal ein Glas Wasser. Danach folgt ‚JUMP‘ – mein erster Saft – bestehend aus Spinat, Brokkoli, Kiwi, Apfel und Gurke. Ein grüner Smoothie! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich kein Fan von grünen Smoothies bin, vor allem wenn Spinat und Brokkoli darin ist.. ABER ich war echt erstaunt, denn der Saft war sogar lecker! Er schmeckte sehr erfrischend, hauptsächlich nach Apfel und Gurke. Das Frühstück war somit also schnell ‚gegessen‘. Da ich heute ziemlich spät aufgestanden bin – Jetlag sei dank – lies ich mir mit dem zweiten Saft ‚DANCE‘ nicht allzu viel Zeit. ‚DANCE‘ ist mit Abstand der beste Saft – so so lecker! Er beinhaltet: Zitrone, Ananas, Apfel und Minze – klingt gut / ist gut. 🙂

Nachdem ich die ersten beiden Säfte getrunken habe, hatte ich lange Zeit überhaupt kein Hungergefühl. Ich habe mir zusätzlich eine Tasse Tee gemacht und viel Wasser getrunken. Gegen halb 3 herum, öffnete ich Saft Nr. 3 ‚PLAY‚, er beinhaltet Kohl, Sellerie, Minze, Apfel, Spinat und Gurke. Leider schmeckt man den Sellerie extrem heraus, weshalb ich nur einen Schluck machen konnte. Man muss dazu sagen: Ich bin sehr heikel! Mein Mittagessen blieb also aus, weshalb ich am Nachmittag mit einem starken Hungergefühl kämpfen musste. Zwischendurch nahm ich einen Schluck vom Dessert ‚HUG‘ –  bestehend aus Vanille, Zimt, Agavensaft und Cashew. Es schmeckt gut, allerdings hatte ich überhaupt nicht das Bedürfnis nach etwas Süßem. Eher nach fester Nahrung, ein Stück Brot, Kartoffeln etc. Gegen 16 Uhr öffnete ich Saft Nr. 4 ‚SMILE‘ mit Karotte, Orange, Apfel, Ananas, Zitrone und Kurkuma. Dieser Saft war durchaus trinkbar, auch wenn er seeehr nach Karotte schmeckte. Eigentlich war ich danach immer noch etwas hungrig oder hatte ich einfach nur Appetit auf „richtiges Essen“? Der letzte Saft ‚LOVE‘ besteht aus Roter Rübe, Karotte, Apfel, Zitrone, Ingwer und Sellerie. Leider schon wieder Sellerie. Ich weiss, dass es total gesund ist, aber ich bekomme es leider nicht hinunter. Das heißt, ich habe statt 6 Säfte nur 4 getrunken. Momentan trinke ich wieder einen Tee und bin seeehr stolz, dass ich den ersten Tag geschafft habe. Ich bin schon sehr auf morgen gespannt und hoffe, dass ich durchhalte. Irgendwie habe ich’s mir einfacher vorgestellt. Körperlich geht’s mir zwar gut, jedoch habe ich zu wenig Energie, um mein Sportprogramm durchzuziehen. Eigentlich wollte ich heute morgens laufen gehen, aber ich habe es einfach nicht geschafft. Deshalb werde ich erst nach der Saftkur wieder mit dem Sport beginne.

Warum mache ich diese Saft-Kur überhaupt?

Ich möchte nicht abnehmen – ich möchte meinem Körper einfach etwas Gutes tun, ihn entgiften. In New York habe ich mich sehr ungesund ernährt, deshalb möchte ich mich jetzt langsam wieder auf eine gesunde Ernährung umstellen. 🙂

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

My life between fitness and candies

10. Oktober 2014

Next Post

Fazit: Saftkur von Max Juices

26. Februar 2015