Wellnessurlaub in Kärnten: Das Hotel Hochschober

28. November 2016katharina

Am Sonntag in der Früh ging es für meine Mama und mich auf die Turracher Höhe ins Hotel Hochschober. Da ich ab Januar in den USA bin, wollte ich unbedingt noch ein paar schöne Wellness-Tage mit meiner liebsten Mama verbringen. Ich wusste von Anfang an, dass sich das Hotel Hochschober dafür besonders gut eignen würde. Richi durfte natürlich auch mit.Nach 3 1/2 Stunden Autofahrt kamen endlich an und wurden sofort freundlich mit einem Gläschen Sekt begrüßt. Nachdem wir unser Gepäck abgegeben hatten, erkundeten wir das Hotel. Das Hotel Hochschober befindet sich am Turracher See auf der 1.763 Meter hohen Turracher Höhe. Die Highlights des Hotels sind ein beheiztes See-Bad, die Panorama-Sauna mit wundervollen Ausblick auf den See und die Berge, das Hamam und der Chinaturm.

Aber nun erstmal zu unserem Zimmer. Wir durften im Doppelzimmer De-Luxe Bergkristall übernachten und staunten nicht schlecht. Abgesehen davon, dass das Zimmer mit 40m2 sehr geräumig war, hatten wir eine riesige Terrasse mit wundervollem Ausblick auf den See. Die Einrichtung des Zimmers ist sehr modern und wirkt durch das Holz und die Liebe zum Detail äußerst stylisch. Auch beim großen Badezimmer (mit Dusche und Badewanne!) mangelte es an nichts. Mein Hund Richi bekam zur Begrüßung ein Leckerli und einen Wassernapf aufs Zimmer. Wir fühlten uns von der ersten Sekunde an pudelwohl.

Wellnessurlaub im Hotel Hochschober auf der Turracher Höhe

Nachdem wir uns umgezogen hatten, ging es gleich mal in die 5000m2 große Wellnesslandschaft. Diese beinhaltet verschiedene Innen- sowie Außenpools, Saunen, Dampfbäder, Grotten, Infrarotkabinen, verschiedene Ruheräume und Fitness- und Yogaräume. Außerdem gibt es ein Hamam, worauf sich meine Mama besonders freute. Der Wellness-Bereich ist riesig, wunderschön und sehr sauber. Obwohl es sich um ein großes und gut besuchtes Hotel handelt, ist die Wellness-Landschaft keineswegs überrennt und man findet immer ein ruhiges Plätzchen. Besonders positiv hervorheben möchte ich die vielen und liebevoll eingerichteten Ruheräume und die zahlreichen Trink- & Snack Möglichkeiten im ganzen Hotel. Angefangen von Kaffee, Tee, über Vanillemilch, Nüsse, Süßigkeiten und Obst – perfekte Snacks für Zwischendurch. Was ich auch sehr toll fand – und noch nie zuvor in einem Hotel geboten bekam – war die kostenlose Nutzung der Solarien. Wenn mich jemand fragen würde, was mir im Wellness-Bereich am besten gefallen hat, dann würde ich definitiv das beheizte Becken mitten im Turracher See (einfach herrlich!) und die Panorama-Sauna wählen.Da ich im Urlaub natürlich nicht auf Sport verzichten möchte, war ich vor dem Frühstück immer im Fitness-Raum. Dieser war mit modernen und qualitativ hochwertigen Geräten ausgestattet. Wer im Hotel Hochschober ‚aktiv‘ sein möchte, kann sich neben (zum Teil geführten) Fitness-Einheiten auch zwischen Schneewanderungen, Yoga, Wassergymnastik und Wirbelsäulengymnastik entscheiden. Im Chinaturm werden auch Meditationen angeboten. Wir hätten sehr gerne an einer Yoga-Stunde teilgenommen, nur leider ging es sich zeitlich bei uns nicht aus.

Regionale Kulinarik aus Kärnten

Kommen wir nun zum Essen. Ein Aufenthalt im Hotel Hochschober inkludiert ein Frühstück vom Buffet, einen Mittagsimbiss mit Salaten, Suppe und Tagesmenü, ein 5-gängiges Wahlmenü am Abend. Untertags gibt es mehrere Snack-Stationen im SPA-Bereich und in der Lounge. Ihr wisst, Frühstück ist meine liebste Mahlzeit und ich wurde vom Buffet nicht enttäuscht – ganz im Gegenteil: Die Auswahl war riesig. Auch das Angebot an gesunden Lebensmittel war enorm. Es gab sehr viele Dinkel- und Roggenprodukte, verschiedene Obst- und Gemüsesorten,  Aufstriche, Müsli (inkl. Topping wie Nüsse, Kerne, Cornflakes) Haferbrei, Yoghurt uvm. Ich habe bereits in sehr vielen Hotels gefrühstückt, aber dieses Frühstücksbuffet war definitiv eines der Besten überhaupt.

Das Hotel bietet neben Fleisch- und Fischgerichten auch sehr viele vegane Gerichte an. Es gibt beispielsweise beim Frühstück eine eigene Ecke mit zahlreichen veganen Produkten. Beim Abendessen gibt es neben dem Salatbuffet, eine vegane Vorspeise, eine vegane Suppe, eine vegane Hauptspeise und ein veganes Dessert zur Auswahl. Ich habe mich sowohl durch die Fleisch- als auch veganen Speisen probiert und beides war super lecker. Vor allem die Tofubällchen mit Petersiliencreme und marinierten Rucola und das Maroni-Parfait mit grüner Apfelcreme und Zimtschnitten schmeckten vorzüglich. 🙂

Hundefreundliches Hotel in Österreich

Was ich auch noch erwähnen möchte, da es mir persönlich als Hundebesitzerin sehr wichtig ist: Hunde sind im Hotel Hochschober herzlich willkommen. Dies ist – vor allem in hochklassigen Hotels – nicht selbstverständlich. Für Hundebesitzer, die ihren Vierbeiner auch beim Essen dabei haben wollen, wird in der Lobby ein eigener Tisch gedeckt. Ein sehr toller Service! Ich wage zu behaupten, dass es auch dem kleinen Mann – trotz eisigen Temperaturen – sehr gefallen hat.

Fazit – Meine Erfahrung im Hotel Hochschober auf der Turracher Höhe

Wer auf der Suche nach einem Wellness-Hotel ist, dem kann ich das Hotel Hochschober zu 100% weiterempfehlen. Die drei Tagen waren der ideale Mix aus Wellness, Sport und super gutem Essen. Auch lange Spaziergänge inmitten der wundervollen Schneelandschaft durften nicht fühlen. Für uns war es die perfekte kleine Auszeit vom Alltag.

Vielen Dank an das Hotel Hochschober für die Einladung. // Dieser Beitrag basiert zu 100% auf meiner eignen Meinung.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

Weihnachtliche Rentier-Muffins

28. November 2016

Next Post

Raw Superfood Brownies

30. November 2016