Ausblick auf die San Diego Skyline

Erfahrungsbericht: EF Sprachreise nach San Diego

15. November 2018katharina

Heute dreht sich alles um um meine EF Sprachreise nach San Diego. Wie ihr auf Instagram mitbekommen habt, war ich Anfang September 2019 – in Kooperation mit EF Sprachreisen in Kalifornien. Ich habe sehr lange zwischen Destination und Sprache überlegt, aber schlussendlich hat es mich wieder dort hingezogen, wo ich erst letztes Jahr für 5 Monate gelebt habe. Diesmal jedoch in Form einer Sprachreise: SAN DIEGO!

EF Sprachreise San Diego

Niemals hätte ich mir gedacht, dass ich so schnell wieder nach San Diego komme, aber – wie so oft – ergeben sich die Dinge dann doch anders, als erwartet. Natürlich im positiven Sinne, denn wie bereits 1000x erwähnt, ist San Diego meine absolute Lieblingsstadt und ich bin unheimlich dankbar – gemeinsam mit EF Sprachreisen– dieses Abenteuer starten zu dürfen.

Bereits im März stand ich mit EF Sprachreisen in Kontakt. Nach einem kurzen Kennenlernen sowie einem ausführlichen Beratungsgespräch, entschloss ich mich für eine einwöchige Sprachreise im Ausland. Natürlich war ich anfangs von den vielen verschiedenen Destinationen sowie dem Angebot an Sprachen überfordert. Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich einen Kurs in Englisch, Spanisch oder Italienisch machen sollte und noch schwieriger: WO? EF Sprachreisen bietet sehr viele wunderschöne Destinationen an, an denen man solch einen Sprachkurs absolvieren kann. Genauer gesagt, hat man die Auswahl zwischen 9 Sprachen und 50 Destinationen.

Meine EF Sprachreise nach San Diego

Meine erste Auswahl war Rom, Malaga oder London. Als Reisezeitpunkt habe ich mich für September entschieden. Obwohl ich Europa liebe und es auch hier viele schöne Städte gibt, die sich angeboten hätten, hat es mich wieder einmal in die Ferne getrieben. Als ich dann von dem EF Campus in San Diego (Point Loma) erfuhr, war meine Entscheidung sofort klar. Der Campus wurde erst 2016 erbaut und liegt sehr zentral und bietet über verschiedene Unterkunftstypen (Doppelzimmer und Mehrbettzimmer – welche sich alle direkt am Campus befinden). Insgesamt gibt es 37 Klassen und auch die Verpflegung wird vor Ort angeboten. Als besonderes ‚Zuckerl’ gibt es ein eigenes Pool, einen Tennisplatz sowie ein Fitnessstudio. Des Weiteren werden viele spannende Aktivitäten außerhalb des Kurses angeboten. Lange Rede, kurzer Sinn: San Diego, ich komme!

Mein persönlicher Erfahrungsbericht

Nachdem meine Uni-Zeit nun schon über 1 Jahr zurückliegt, war es irgendwie ein komisches Gefühl wieder zur „Schule“ zu gehen. Ein Mix aus Nervosität und Freude. Am ersten Schultag hatten wir eine Orientierungsveranstaltung, bei der uns der Campus sowie die einzelnen Schulklassen gezeigt wurde. Danach wurden wir in Gruppen geteilt, lernten uns gegenseitig kennen und hatten Einzelgespräche bzgl. der Organisation. Für mich persönlich war es sehr interessant, so viele unterschiedliche Menschen an einem Ort kennenzulernen. Unabhängig von Alter und Herkunft verstanden wir uns alle auf Anhieb. Alle SchülerInnen bekommen eine eigene Campuskarte, um die Schule betreten zu können. Direkt am Campus befinden sich die Unterkünfte (man kann jedoch auch bei einer Gastfamilie übernachten oder in einem Partnerhotel – dies kann man vorab mit EF Sprachreisen abklären), sowie ein Fitnessraum, ein Speisesaal (für Mittag- und Abendessen), eine Caffeteria, ein Pool, ein Tennisplatz uvm.

Jeder EF Sprachschüler musste vor Anreise einen Sprachtest (bzw. Einstufungstest) absolvieren, sodass jede Klasse jeweils auf dem gleichen Sprachniveau stattfindet. Am nächsten Morgen hieß es um 6 Uhr Tagwache – was jedoch aufgrund des Jetlags kein Problem war. Nach einer Sporteinheit und einem Frühstück, ging es für mich um 8 Uhr zum Unterricht. Wir waren ca. eine Gruppe von 10 SchülerInnen. Ich bekam am ersten Schultag meine Lehrbücher und dann wurde fleißig in Englisch gesprochen, gelesen und gelernt. In der Schule wird ausschließlich auf Englisch gesprochen – obwohl meine Lehrerin sogar Deutsch konnte. 🙂

Die Einheiten waren über die Woche hinweg ziemlich unterschiedlich verteilt, was ich ganz angenehm empfand. Einmal begann der Unterricht um 8 Uhr morgens, zweimal hatten wir auch nachmittags noch 1-2 Einheiten und einmal hatte ich erst um 11 Uhr Unterricht. Wir hatten sogar einmal die Möglichkeit, den Unterricht nach draußen zu verlegen – in Form eines BBQ. Was ich sehr nett fand. Man hatte trotzdem jeden Tag ausreichend Zeit, das tolle Wetter sowie die Stadt zu genießen. Außerdem gab es neben dem Unterricht viele Aktivitäten, die vom Campus angeboten wurden zB. Tagesausflüge nach Los Angeles, Las Vegas oder vergünstigte Ausflüge innerhalb von San Diego.

MyEF – mein Online-Stundenplan

Nachdem man sich für einen Sprachkurs entschieden hat, bekommt man die Zugangsdaten für die Online-Plattform MyEF zugeschickt. Ich persönlich finde diese Plattform sehr praktisch und informativ, da man hier sowohl seinen Stundenplan als auch alle geplanten Aktivitäten einsehen kann. Des Weiteren bietet einem myEF alle Informationen zum Campus (Adresse etc.), sowie die Möglichkeit mit seinen MitschülerInnen Kontakt aufzunehmen.

Hi San Diego!Hi San Diego!Question & Answer (Q&A)

Warum eine Sprachreise machen?

Die Frage ist eher: Warum nicht? Ich denke unabhängig vom Alter, ist es immer gut, eine neue Sprache zu erlernen oder seine bereits vorhanden Sprachkenntnisse zu verbessern. Ich war zwar letztes Jahr für 5 Monate in den USA (hier könnt ihr alles nachlesen), aber mein Englisch ist trotzdem nicht perfekt und da ich daheim und auf der Uni kaum Englisch spreche, freue ich mich immer wieder, die Gelegenheit zu haben, diese Sprache auszuüben.Für mich persönlich war es auch ein neues Abenteuer, da es meine erste Sprachreise war. Ich habe nicht nur sprachtechnisch dazu gelernt, sondern konnte auch einige andere neue Erfahrungen sammeln.

Warum EF Sprachreisen?

EF bietet mit weltweit mehr als 50 Destinationen ein sehr umfangreiches Programm an internationalen Bildungsprogrammen an. Angefangen von Sprachreisen, über Auslandssemester bis hin zu einem Auslandsjahr – es ist definitiv für jeden etwas dabei. Das Kursprogramm umfasst alle Altersklassen. Es gibt Programme für Schüler (10-14 Jahre), Schüler/Lehrlinge/Maturanten (14-19 Jahren), Studenten und junge Erwachsene (19-25 Jahre), sowie für Erwachsene/Berufstätige/Unternehmer (ab 25 Jahren).

Muss ich irgendwelche Voraussetzungen/Vorkenntnisse erfüllen?

Nein. 🙂 Egal ob Anfänger oder Profi, man muss vorab einen Einstufungstest machen und wird dann dementsprechend dem richtigen Kurs zugeteilt.

Kann ich eine Sprachreise alleine machen?

Ja, klar. Man lernt vor Ort sehr viele verschiedene Leute kennen, sodass man bestimmt nie alleine ist. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Aktivitäten außerhalb des Unterrichts, bei denen man die Möglichkeit hat, seine MitschülerInnen besser kennenzulernen. Also man braucht absolut keine Bedenken haben, wenn man sich alleine für eine Sprachreise entscheidet. .)

Welche Destinationen und Sprachen stehen zur Verfügung?

Bei EF Sprachreisen stehen einem weltweit 50 Destinationen sowie 11 verschiedene Sprachen zur Verfügung. Es gibt Sprachschulen in Europa (wie zB. in London, Madrid, Rom), in den USA, in Australien und und und.. die Auswahl fällt einem also nicht einfach. Alle Informationen findest du hier.

Wo übernachte ich?

Man hat die Möglichkeit in verschiedenen EF Residenzen zu übernachten. In San Diego sind die Unterkünfte direkt im Gebäude des Campus – was super praktisch war. Je nachdem, für welche Schule man sich entscheidet, gibt es direkt am Campus oder in unmittelbarer Nähe Unterkünfte, die zur Verfügung stehen. Man hat jedoch auch die Möglichkeit in Gastfamilien unterzukommen (wenn dies erwünscht ist) oder in Wohngemeinschaften sowie Partnerhotels von EF.

Hi San Diego!Coronado in San Diego

– In freundlicher Zusammenarbeit mit EF Sprachreisen – 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

Wellness & Entspannung in Mieming - Das Alpenresort Schwarz

12. November 2018

Next Post

PANCAKES - Mein Lieblingsfrühstück

27. November 2018