Clean Fast Food: Club Sandwich with French Fries

10. Dezember 2015princessparanoia
Fast Food ohne schlechtem Gewissen? Kein Problem! Ich liebe Burger, Pommes, Pizza & Co. – aber es muss nicht immer ungesund sein. Ich habe heute ein paar Tipps für euch, wie ihr euch in kürzester Zeit ein leckeres und durchaus gesundes ‚Fast Food Menü‘ zaubern könnt.

Dinkel und Vollkorn statt Weizen. Egal, ob Burgerlaibchen oder Toast. Diese findet ihr in fast jedem Bio-Markt (zum Beispiel bei Denns oder Biofeld). Aber Achtung: Viele Supermärkte bieten Dinkel/Roggen/Vollkorn-Toasts an, diese enthalten jedoch auch Weizenmehl, Zucker und viele andere ungesunde Zutaten.

Mit was? Ich esse eigentlich sehr selten Käse, obwohl ich ihn liebe. Vor allem fettigen Käse. Wenn ich dann schon mal damit koche, verwende ich gerne Cheddar (yummy!) Natürlich kann man stattdessen fettreduzierten Käse (zB. Gouda Light von Schärdinger oder Mozzarella Light) verwenden. Den Toast/Burger kann man dann vielfältig belegen: Mit Puten(Schinken), Hühnerbrustfilet, Rohschinken, Bergsalat, Rucola, Faschierten Laibchen (auch hier gibt es mageres Faschiertes -50% weniger Fett zB. bei Hofer) etc. Und dann ab in den Toaster bzw. in den Backofen!

Selfmade French Fries! Achtet darauf, dass ihr große Kartoffeln kauft und schneidet diese dann in gleichmäßig große ‚Stäbchen‘. Ich benutze immer ein Bratkartoffel-Gewürz (zB. von Sonnentor, gibt es auch im Bio-Markt) und Salz. Verwendet maximal 2EL Olivenöl. Natürlich benötigt man Öl, aber man muss es nicht übertreiben. Ich mische die 2EL Olivenöl mit viel Paprikapulver in einem Suppenteller, lege die Pommes hinein – bis das Öl gleichmäßig verteilt ist. Ob ihr die Kartoffeln schält oder nicht, bleibt euch überlassen.

Ketchup ohne Zuckerzusatz. Oder mit Stevia. Gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt.

Cola Zero. Oh!Oh! Ja, ich muss zugeben, ich trinke ziemlich oft Coca Cola Zero. Natürlich sollte man es auch mit Zero- und Light-Produkten nicht übertreiben und ich würde diese Produkte auch niemals als „gesund“ bezeichnen. Aber ab und zu einen Dose Cola light schadet sicher niemanden. 🙂

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

Welche Supplements verwende ich?

7. Dezember 2015

Next Post

Louis Hotel München

17. Dezember 2015