24 Stunden Auszeit im Silent SPA

24 Stunden Auszeit im Silent SPA

12. September 2017katharina

24 Stunden Auszeit im Silent SPAWie ihr vielleicht mitbekommen habt, war ich zu meinem Geburtstag in der Therme Laa im Silent SPA. Ich dachte mir, wie kann man seinen Geburtstag besser verbringen, als in einer wunderschönen Wellness-Oase und anschließend mit einer Übernachtung im Thermenhotel inklusive Halbpension? Für mich war es definitiv ein wunderschöner und unvergesslicher Tag.Am Dienstag, dem 15. August ging es für meinen Freund und mich gegen 10 Uhr am Vormittag los in Richtung Laa an der Thaya. Von Wien aus fährt man ca. 1 1/2 Stunden zur Therme. Dort angekommen, wurden wir freundlich empfangen und erhielten eine Badetasche mit Tüchern, Schlapfen und einen Garderobenschlüssel. Im Silent SPA wurde uns bereits eine Liege reserviert, was ich sehr praktisch fand. Man braucht sich also um nichts mehr kümmern, da jeder Gast seine eigene reservierte Liege hat.

Mein erster Eindruck vom Silent SPA: WOW! Nachdem ich noch nicht gefrühstückt hatte und schon ziemlich hungrig war, ging es für uns erstmal ins Restaurant zum Frühstücksbuffet. Wir waren zwar ziemlich spät dran, durften uns aber dennoch am Buffet bedienen. Das Frühstück war 1A. Es gab verschiedene Brotsorten und Gebäck, Wurst & Käse, Joghurt, Müsli, frisches Obst, Säfte, Heißgetränke und sogar div. Eiergerichte auf Wunsch. Uns wurde jeweils ein Rührei serviert. Wer gesund frühstücken möchte, hat hier absolut keine Probleme. Die Auswahl ist vielfältig, frisch und lecker. Nach dem Frühstück konnten wir also perfekt in den Tag starten.

24 Stunden Auszeit im Silent SPAObwohl wir an einem Feiertag im Silent SPA waren, war nicht sonderlich viel los. Die Ruhebereiche sind sehr gut verteilt, sodass man eigentlich nie gestört wird. Das Silent SPA teilt sich auf 4 Ellipsen auf. In der Mitte gibt es das Hauptbecken und direkten Zugang zum Außenpool. Außerdem gibt es noch ein Sole Becken, sowie Saunen und ein Dampfbad. Besonders beeindruckt hat mich die Architektur und die Liebe zum Detail. Nachdem wir das Silent SPA erkundet hatten, ging es für uns in den Außenbereich. Da es an dem Tag knapp 30 Grad hatte, entschieden wir uns für eine Liege in der Sonne. Auch hier mangelte es nicht an Liegen und Sonnenschirmen. Gegen 15 Uhr checkten wir kurz in unserem Zimmer ein und bereiten uns auf die bevorstehende Massage vor. Wir haben uns spontan je eine 25-minütige Massage gebucht. Was ich auch toll fand, dass man sehr kurzfristig einen Termin bekommt.

Nachdem wir den restlichen Tag noch im Silent SPA entspannten, machten wir uns abends für das 4-Gänge-Menü ready. Vorspeise und Suppe gab es vom Buffet, Hauptgang und Dessert a la Carte. Das Essen war super lecker und die Portionen genau richtig.

24 Stunden Auszeit im Silent SPA24 Stunden Auszeit im Silent SPAFazit

Eigentlich bin ich kein Fan von Thermen. Ich verbinde Wellness und Entspannung mit Ruhe – in einer Therme hat man meist das Gegenteil. Vom Silent SPA war ich sehr angenehm überrascht. Man hat einen separaten Eingangsbereich, viele Ruheräume sowie eine eigene reservierte Liege und verschiedene Rückzugsorte. Das Pool ist überhaupt nicht überfüllt und man kann super entspannen. Was ich außerdem sehr positiv empfand, ist das Essen. Das Frühstück sowie das Mittagessen war total lecker, frisch und man hatte auch gesunde Alternativen. Ich komme bestimmt wieder. 🙂 

– Danke Therme Laa für die Einladung – 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

Cremiges Himbeer-Joghurt Eis mit Superfoods

Cremiges Himbeer-Joghurt Eis mit Superfoods

10. September 2017

Next Post

#pushthecitylimits - SUUNTO Spartan Trainer

29. September 2017