My life between fitness and candies

10. Oktober 2014princessparanoia
tumblr_nz7eksodag1umkqxfo1_500
In meinem heutigen Blogpost möchte ich ein paar meiner Gedanken niederschreiben. Der eigentliche Auslöser für diesen Beitrag war folgender Kommentar (von einem mir unbekannten Mädchen)
auf Instagram in Bezug auf meine Fotos: „Finde den Fehler. Das Essen und die Figur: WTF“. Meine erste Reaktion: Ich musste schmunzeln und fühlte mich ehrlich gesagt etwas geschmeichelt. Eine (IG?)Freundin von ihr postete dann noch dazu: „Vllt. gucken die sich das Essen nur an“. Und schlussendlich folgender Satz: „Wenn man einen auf „fit“ tut, dann finde ich, sollte man auch so essen. :/“ (wortwörtlich, inkl. Smiley und Rechtschreibfehler-Korrektur)

Erstmals für all jene, die es noch nicht gecheckt haben: Instagram ist virtuell und hat mit der Realität nicht viel zutun. Es bleibt jedem selbst überlassen, was er/sie in sozialen Netzwerken postet – ob er/sie das der breiten Masse zugänglich macht oder nicht. Ich habe mich dafür entschieden, mein Profil öffentlich zu machen und bin eigentlich sehr positiv überrascht, dass ich kaum negative Kommentare (Beleidigungen/Beschimpfungen etc.) erhalte. Und dabei streite ich doch so gerne. 😉 Nein, ehrlich – ich bin froh darüber! Wenn jemand beispielsweise meine Ernährungsweise kritisiert, ist das in Ordnung. Ich ernähre mich NICHT gesund. Ich habe dies allerdings auch NIE behauptet. Ich würde meinen, dass ich ‚normal’ esse. An einem Tag koche ich mir selbst was, am anderen wiederum gehe ich mit meinem Freund essen oder bin bei meiner Mutter eingeladen. Dann gibt es halt mal Rindsrouladen mit Bandnudeln oder Faschierte Laibchen mit Erdäpfel. Zu wie viel Prozent ist das nun gesund oder ungesund?

Balance is the key

Ich betreibe 6x in der Woche Sport und ich liebe es! Ich könnte mir mein Leben ohne Sport gar nicht mehr vorstellen.. Aber mit der Ernährung habe ich echt so meine Probleme. Ich achte schon darauf, was ich esse und habe auch gewisse Grundregeln wie zum Beispiel: Keine süßen Säfte/Softdrinks (max. 1 Glas Orangensaft in der Früh), keine Weizenprodukte – stattdessen Vollkornprodukte (zumindest bei mir daheim, im Restaurant wird’s etwas schwer), ab 17 Uhr versuche ich keine Kohlenhydrate mehr zu essen und auf Fast Food verzichte ich im Großen und Ganzen komplett. Süßigkeiten sind definitiv meine Schwäche! Ich esse fast täglich irgendetwas Süßes (zum Beispiel einen Kinder-Schokoriegel, ein Duplo oder zumindest einen Protein-Riegel MIT Schoko! 😉 ) Na und? Ich trainiere seit Februar fast täglich und bin fitter denn je. Jeder Körper reagiert unterschiedlich – das sollte man nicht vergessen! Es gibt Menschen, die stopfen alles in sich hinein und nehmen nicht zu, dann gibt es wiederum welche, die kaum etwas essen und/oder bewusst essen und trotzdem nicht abnehmen. Man muss auf seinen eigenen Körper hören. Ich weiß ganz genau, was ich essen soll/darf und was nicht. Ich kann auch – wenn ich will – sehr schnell abnehmen und halte mein Gewicht relativ gut. Natürlich könnte ich ohne Süßigkeiten und ohne Kohlenhydrate (und was weiss ich was alles) eine bessere Figur haben. (Ich habe immerhin einen Körperfettanteil von ca. 22%!) Aber ich habe einfach keine Lust, darauf zu verzichten. Meine Fotos auf Instagram zeigen euch das, was ich esse. Ich poste keine Salat-Bilder beim Vapiano, weil ich 1) Salat hasse und 2) IMMER Pasta mit einer Portion Brot esse! Und danach hole ich mir – wenn ich Lust habe – noch ein Eis oder Frozen Yogurt. Respekt an alle, die es durchziehen, sich ausschließlich gesund und bewusst zu ernähren. Ich finde es allerdings übtrieben, wenn ich höre/lese, dass jemand einmal im Monat einen „Cheatday“ einbaut, an dem er/sie sich Reiswaffeln und Sushi „gönnt“. Ich gehöre nicht zu diesen Accounts auf Instagram. Ich will allerdings auch gar nicht wissen, wie viele Accounts ausschließlich „gesunde Essensfotos“ posten und dies mit ihrem „realen Leben“ überhaupt nicht überstimmt. Es gibt so viele junge Mädchen auf Instagram, die unter einer Essstörung leiden. Ich kenne mich damit leider nicht aus – aber ich kann jedem nur sagen: Essen ist nichts schlimmes! Verbietet euch nichts – man lebt schließlich nur einmal.
Ich weiss nicht, ob ich einen Fitness-Account habe (?) und „ich tu auch nicht auf fit“. (ich bin’s einfach!) Wenn ich am Abend ins Kino gehe, (vielleicht alle 2-3 Monate mal) dann esse ich Nachos mit Käsesauce. Wenn ich auf einer Geburtstagsfeier bin, dann esse ich ein (oder sogar zwei) Stück von der Torte. Und wenn ich fortgehe, (was allerdings auch nicht oft der Fall ist, da ich aus dem Alter einfach draußen
bin und es mich nicht mehr freut) dann trinke ich Alkohol. Aber alles in Maßen.  Man muss sich ja nicht täglich vollstopfen, aber man kann sich ohne schlechtem Gewissen einfach ab und zu (und manchmal auch öfter!) etwas gönnen. Eigentlich will ich genau DAS mit meinem Profil vermitteln!
Auch wenn ich der Meinung bin, dass das Gewicht nicht im Vordergrund stehen sollte: Ich hatte Ende Februar 2014 (nachdem ich von meinem USA-Trip zurück kam) 53kg. Ich bin 162cm groß, ich war nie dick – aber ich würde meinen mit 17 Jahren (?) war ich etwas mollig – da hatte ich 58kg. Ende Februar dachte ich mir einfach: Ich will was ändern. Ich will trainieren und Ergebnisse erzielen. Ende Juli 2014 hatte ich
49,5kg – dieses Gewicht hatte ich das letzte Mal mit – ähm 12 Jahren? 😀 – keine Ahnung. Mittlerweile halte ich meine 50kg und ich fühle mich gut! Ich habe meinen Körper ausgetestet und ich bin im Großen und Ganzen zufrieden. Wenn ich will, dann kann ich auch. Und genau deshalb, kann ich ohne schlechtem Gewissen an einem Abend Haribo und eine Packung Chips essen. Das ist MEIN Leben – jeder sollte das machen, was er/sie für gut empfindet aber niemand sollte sich etwas verbieten! Und was noch sehr wichtig ist: Macht es für euch und nicht für die Anderen! 🙂
PS: Milka + OREO = Foodporn hoch 1000.
Bei Fragen: princessparanoia@outlook.com

Comments (1)

  • Sandra

    16. November 2014 at 18:19

    Hi, du hast absolut recht. Essrn sollte Spaß machen und nicht das Leben bestimmen. Wer sich genug bewegt kann auch essen worauf er gusta hat :)Liebe Grüße in die HeimatSandrawww.topfschlacht.de

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

One Heat 'Fat Burner' Review

9. August 2014

Next Post

Max Juices Saftkur

23. Februar 2015