#stayhome – Wie man die freie Zeit daheim perfekt nutzt

9. Mai 2020katharina

Junge Frau in Schlafzimmer, die sich gerne ihren Pullover ausziehtAuch wenn sich die Krisenzeit schon langsam legt und die Normalität in Österreich schrittweise zurückkehrt, verbringen die meisten Menschen dennoch ihre Zeit daheim in den eigenen vier Wänden. Hierzu gehöre auch ich. Da ich von zuhause aus arbeite, hat sich bei mir nicht sonderlich viel an meinem Tagesablauf geändert. Für einen Großteil der Bevölkerung jedoch schon. Sehr viele Menschen arbeiten auch noch aktuell im Home Office, wurden auf Kurzarbeit umgestellt oder sind aufgrund von Schließung von Restaurants und Lokalen noch zuhause. Damit einem zuhause nicht langweilig wird, habe mir überlegt, wie man seine „freie Zeit“ daheim produktiv nutzen kann. #stayhome

Ich habe bereits von vielen Seiten gehört, wie langweilig es zuhause ist. Natürlich kann man nun schon offiziell untertags shoppen gehen, spazieren, sich mit der Familie oder mit Freunden treffen etc. Trotzdem herrscht noch lange nicht, die gleiche Normalität (mit allen Freiheiten) wie zuvor – nicht umsonst wird immer wieder von der „neuen Normalität“ gesprochen. Ich persönlich nehme nur die wichtigsten Termine wahr und bleibe weiterhin großteils zuhause.

#QUALITYTIME & ME-TIME

Die meisten von uns, nehmen sich viel zu selten Zeit für sich selbst. Zeit, um sich selbst etwas gutes zu tun und nur auf sich zu schauen. Im Stressigen Alltag kommt diese Me-Time oftmals zu kurz. Natürlich ist dieser Begriff sehr dehnbar und individuell definierbar.

… the time a person has to himself or herself, in which to do something for his or her own enjoyment …

Ob dies nun Lesen ist, am Balkon sitzen und die Ruhe genießen, Kaffee/Tee trinken, Yoga oder ob dies mit einem Verwöhnprogramm verbunden ist – wichtig ist, dass man ein Zeitfenster für SICH findet, sich überlegt, was man machen will und was einem gut tun könnte. Für mich persönlich wäre ein perfekter „Me-Time“ Tag: Sport – und wenn es nur ein kurzes Home-Workout ist. Sport trägt definitiv zu meinem Wohlbefinden bei, gibt mir ein gutes Gefühl von Ausgeglichenheit, danach zB. ein Bad nehmen – entspannen und eine Maske auftragen und zu guter Letzt: Leckeres Essen! Ja, ich liebe Sport und gutes Essen. Und gerade in der #stayhome Zeit, wo ich viel zuhause bin, möchte ich nicht immer selbst kochen. Da die Gastronomie immer noch geschlossen hat, habe ich definitiv öfters Essen bestellt als sonst. Ich finde es einfach mega gemütlich und eigentlich esse ich auch lieber daheim vor dem Fernseher als auswärts. Zu meinen Favoriten zählt definitiv PIZZA! Einmal in der Woche gönne ich mir eine leckere Pizza bei Lieferando. Dies gehört für mich einfach zu #qualitytime dazu und danach relaxe ich mit meinem Hund Richi auf dem Sofa, schau fern und lasse meine Seele baumeln.

Meine 3 Lieblingsrestaurants bei Lieferando, bei denen ich regelmäßig bestelle:

  • Pizzeria Da Corrado – super leckere Salate, Pasten & Pizzas, die man sich individuell zusammenstellen kann.
  • Marcos – ich liebe griechisches Essen, vor allem Gyros mit Pitabrot & das Essen bei Marcos ist einfach hervorragend!
  • Restaurant Müldür – bester Kebap & Dürüm in Town!

Pizza und Netflix am Laptop im Bett Bestellte Pizza und Laptop im Bett Pizza mit Schinken, Käse, Mais und Zwiebel in Pizzakarton am BettAUSMISTEN & AUFRÄUMEN

Kommen wir nun zum produktiven Teil des Daheimseins und der #stayhome Zeit: Ausmisten und aufräumen. Die Zeit daheim eignet sich nicht nur perfekt für einen Großputz, sondern auch um seine Wohnung auszumisten und von Sachen zu befreien, die man schon längst nicht mehr benötigt. Ich habe ca. 1x jährlich eine Phase, wo ich plötzlich zum Ausmisten beginne. Meist hält meine Motivation aber nicht sonderlich lange und es wird einfach aufs nächste Mal verschoben. In der Coronazeit war ich diesbezüglich sehr produktiv. Ich habe meine komplette Wohnung ausgemistet (ok, ein bisschen Papierkram blieb übrig). Ich finde einfach, dass dies nun die perfekte Zeit ist, um Sachen zu machen, die man sonst gerne aufschiebt.

RENOVIERUNGSARBEITEN

Seit wie vielen Monaten will ich meine Wohnung nun schon neu ausmalen? Bevor die Coronakrise begann und wir alle in Quarantäne gesteckt wurden, habe ich mir alle notwendigen Materialien zugelegt, um in dieser Zeit auszumalen. Des Weiteren habe ich mir auch überlegt, meine Wohnung etwas umzugestalten, habe mich im Internet inspirieren lassen und werde nach und nach die einzelnen Räume etwas umändern. Ich finde, solch Veränderungen bringen immer einen neuen Schwung hinein.

#STAYHOME – NETFLIX & CHILL

Ich muss gestehen, eigentlich bin ich gar nicht so der große Fan von Fernsehen. Bei mir läuft der Fernseher eher nebenbei und es gibt sehr selten Filme und Sendungen, die mich wirklich interessieren. Genauso ist es mit Netflix. Ich finde es extrem mühsam, eine gute Serie zu finden und bin hier auch sehr anspruchsvoll. Sobald mich die erste Folge nicht fesseln kann, schaue ich nicht weiter. Sobald mich eine Serie langweilt, bin ich raus. Ich finde es auch ziemlich schwierig mit Serien-Empfehlungen, da Geschmäcker sehr individuell sind. Ich persönlich schaue ausschließlich Krimi-Serien und möchte euch heute – aus gegebenen Anlass – meine TOP 5 Netflix-Serien vorstellen. Also, wenn ihr – wie ich – auf Spannung steht, dann schaut auf jeden Fall selbst rein. #stayhome

  • The Killing 
  • Die Brücke
  • Tote Mädchen lügen nicht 
  • Marcella 
  • Breaking Bad

Laptop, der in einem Bett liegt und auf dem gerade Netflix läuft

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

Training trotz Corona - Meine aktuelle Fitnessroutine

24. April 2020

Next Post

Urlaub in Griechenland: OKU Kos – Hotel Review & Erfahrungsbericht

25. Mai 2020